subpages head divine grace ger

  • Home

Bücher im Heiligen Feuer

Als Sri Devpuriji sich wieder einmal in der Nähe von Khatu aufhielt, besuchte ihn Thakur Ishvar Singhji von Choti Khatu und lud ihn in seinen Palast ein. Sri Devpuriji nahm die Einladung an und sagte: "Erwarte mich morgen um zehn Uhr."

Der Thakur begab sich nach Hause und beeilte sich, den Palast für die Ankunft Gurudevas vorzubereiten und zu schmücken.
Und pünktlich um zehn Uhr morgens erschien Sri Devpuriji, den die Familie des Thakur mit allen Ehren empfing. Thakur Ishvar Singhji zeigte ihm das Haus und führte ihn auch in seine Bibliothek, in der sich zahlreiche Bücher befanden. Nachdem Sri Devpuriji einen Blick darauf geworfen hatte, befahl er, alle Bücher hinaus in den Hof zu tragen und zu einem Stoß aufzuschichten. Sobald dies getan war, verlangte Sri Devpuriji einen Benzinkanister, übergoß die Bücher damit und zündete sie an. Er setzte sich davor in Meditation wie an seinem heiligen Feuerplatz.

Der Thakur beobachtete dies mit gemischt wehmütigen Gefühlen. Einerseits tat es ihm um seine kostbaren Bücher leid, andererseits aber wagte er nicht, sich dem Willen Gurudevas zu widersetzen. Als endlich das Feuer niedergebrannt war, wandte Sri Devpuriji sich lächelnd an den Thakur: "Der Großteil deiner Bücher war unnützes Zeug - deshalb habe ich eine Auswahl getroffen und die wirklich wertvollen Schriften für dich herausgesucht. Siehe, fünf Bücher blieben vom Feuer verschont. Es sind heilige Schriften, die dir und der ganzen Welt Nutzen und Segen bringen."

Thakur Ishvar Singhji und seine Familie standen voll Staunen und Ehrfurcht vor diesem Wunder, das Sri Devpuriji vor ihren Augen gewirkt hatte. Bis zum Ende seines Lebens las der Thakur keine anderen Bücher mehr als jene fünf heiligen Schriften, die aus dem Feuer gerettet worden waren.


 

Nächstes Kapitel: Mahaprabhujis Vater verlässt die Welt

Voriges Kapitel: Sri Devpurijis Gnade

Übersicht: Die Göttliche Gnade von Sri Mahaprabhuji

Projects