subpages head the author ger

Mahaprabhuji rettet die Ernte von Kana Ram

Während des Monsun hielt Mahaprabhuji Satsang im Dorf Khatu, wobei auch ich anwesend war. Da trat ein Bauer mit Namen Kana Ram zu ihm und wollte sich verabschieden.

Mahaprabhuji fragte ihn:

"Kana Ram, was hast du zu dieser Stunde zu tun?"

Kana Ram antwortete:

"Mahaprabhuji, ein Heuschreckenschwarm hat die Hügel um Khatu erreicht und bedroht die Ernte. Mein Feld liegt als erstes auf seinem Weg, deshalb will ich davor ein großes Feuer anzünden, auf daß die Heuschrecken vernichtet werden."

Als Mahaprabhuji, der Ozean der Barmherzigkeit, dies hörte, sagte er: "Sei versichert, die Heuschrecken werden dein Feld  nicht anrühren und ihm keinen Schaden antun. Nimm nicht dieses Karma auf dich, unschuldige Lebewesen zu verbrennen."

Am nächsten Tag, als der Heuschreckenschwarm sich näherte, geschah ein Wunder. Wie aus dem Nichts hatte sich eine riesige Schar Krähen auf dem Feld versammelt, so daß keine einzige Heuschrecke zum Boden vordringen konnte. Kana Ram selbst war Zeuge dieses Ereignisses und pries Mahaprabhujis Gnade und Allmacht.

Die Maya Gurudevas ist unvergleichlich. Er hatte Tausende Vögel herbeigerufen, damit sie das Feld auf wunderbare Weise schützten. Nur göttliche Seelen können solche Wunder bewirken.

 

 


 

Nächstes Kapitel: Ein Stummer erhält seine Stimme wieder

Voriges Kapitel: Mahaprabhujis Wunderheilung an dem Knaben Asha Ram

Übersicht: Mein Leben mit Mahaprabhuji

Projects