subpages head the author ger

Ein Stummer erhält seine Stimme wieder

Eine Kaufmannsfamilie aus dem Punjab kam zum Ashram, um Mahaprabhuji zu besuchen. Das Familienoberhaupt trat vor Mahaprabhuji, faltete seine Hände zum Gruß und bat:

"Oh Herr der Barmherzigkeit! In unserer Familie wurden zehn Ehen geschlossen, doch wurde uns allen zusammen nur dieses eine Kind geschenkt, und dieses ist leider stumm. Wir haben unser Bestes getan, es behandeln zu lassen, doch stets ohne Erfolg.

Kürzlich hörten wir von Deinem Namen und Deinem Ruhm, davon, daß Dein gnadenvoller Blick die Ergebenen von ihrem Elend befreit. Gewähre uns gnädig Zuflucht und nimm unser Leid von uns! Deine Barmherzigkeit und Hilfe ist unsere einzige Hoffnung."

Mahaprabhuji blickte mit einem milden Lächeln auf sie und sagte:

"Laßt ab von euren Sorgen. Alles wird durch Hingabe erreicht."

Dann ließ er sich ein Stück roten Ockers bringen und schrieb damit ein Zeichen auf die Zunge des stummen Knaben. Da wurde dem Kind seine Stimme gegeben, und augenblicklich begann es, OM zu singen. Die Eltern des Knaben und die anderen Familienmitglieder waren überglücklich und dankten Mahaprabhuji von ganzem Herzen.

Mahaprabhuji gab ihnen noch die Voraussage, daß der Knabe ein erfolgreicher Geschäftsmann werden würde.

 

 


 

Nächstes Kapitel: Es regnet nach Wunsch

Voriges Kapitel: Mahaprabhuji rettet die Ernte von Kana Ram

Übersicht: Mein Leben mit Mahaprabhuji

Projects